FAKA

FAKA ist nicht nur eine Kulturbewegung, gegründet von Fela Gucci und Desire Marea, sondern repräsentiert als Performance Art Duo in ihrer Heimat auch die Stimme einer ganzen Generation. Dabei erforschen die beiden Künstler die Kombination aus Klang, Live-Performance, Literatur, Video, Fotografie und Tanz, um daraus eine einzigartig eklektische Ästhetik zu entwickeln, die in ihren Performances Homophobie in Südafrika thematisiert und sich mit schwarzer Queerness und Körperlichkeit auseinandersetzt.