George FitzGerald

Der Brite George FitzGerald gehört zu den House-Artists, die alles können und sich einfach nicht festlegen lassen wollen: Er brilliert im Live-Set und als DJ, auf Album- und Maxi-Länge und fügt sich in so unterschiedliche Labels wie den Domino-Zweig Double Six oder Scubas Hotflush Recordings ein. Mal verbreitet er seinen federleichten, elektroiden House von Berlin aus, mal von seiner Heimatstadt London. Er kann verträumte Vocal-Stücke, wie seine aktuelle Single „Burns“ oder das 2015 veröffentlichte Debütalbum „Fading Love“ zeigen, gleichzeitig beweist er Wurzeln, die bis in die Heydays von Acts wie Orbital zurückreichen.

FitzGerald ist als Musikliebhaber ein Enthusiast und als Produzent ein Nerd, wie er im Buche steht, er spürt aber auch die Dynamik der Clubs. Ein stiller Tausendsassa, dessen Ziel für jeden Track und jedes Set die Perfektion ist.