Maggie Rogers

Stell dir vor, du bist Musikstudent und Pharrell Williams kommt vorbei, um sich ein paar Stücke anzuhören. Nachdem er dein Stück “Alaska“ minutenlang emotionslos und mit steinernem Gesichtsausdruck kommentiert, findet er vor Begeisterung kaum Worte für das, was er gerade gehört hat. Das ist der Beginn der Geschichte von Maggie Rogers, die sich von diesem Hype nicht hat aus der Ruhe bringen lassen, sondern mit ihrem Debütalbum zwischen Pop, R&B und Electronic ihr unglaubliches Talent unterstreicht. Man darf gespannt sein, wie sich diese Karriere weiterentwickelt.