Mavi Phoenix

Es ist paradox: Während man bei den Österreichern gerade gerne rückständig und stramm rechts wählt, werden in der Musikszene hinter den Alpen Genrerichtungen auf innovative Weise angereichert und weiterentwickelt. Die junge Rapperin Mavi Phoenix schmückt ihren Stilbastard aus Neo-R&B und HipHop mit elektronischen Power-Beats und Autotune-Verfremdungen aus. Ihre Liebe zum Millenium-Pop aus ihrer Jugend arbeitet sie dabei nonstop ein, schließlich hat sie damals mit dem Macbook ihres Vaters und Lady Gaga, N.E.R.D. und Snoop Dogg in der Playlist mit dem Musikmachen angefangen.

Eingebettet in ein zeitlos cooles Popgerüst und angereichert mit World-Einflüssen klingt ihre Musik ganz schön international, weshalb auch Vergleiche zu HipHop- und R&B-Künstlerinnen wie M.I.A., Abra oder DENA naheliegen. Mit ihrer EP »Young Prophet« hat sie schon Bilderbuch supportet und Deutschlands größten Konzerthallen bewiesen, wie cool unser Nachbarland klingt.