Princess Nokia

Sie ist mehr als nur Musikerin und Performerin: Als Mastermind ihres Musikprojekts Princess Nokia und Gründerin des Smart Girl Club gilt Destiny Nicole Ortiz als Pionierin des Queer-Raps. In ihrer Jugend war sie vor allem Punk-Fan, was Ortiz heute hörbar in ihre Musik einfließen lässt. Die Karriere der New Yorkerin begann in der Highschool, als sie unter dem Namen Wavy Spice erste Songs auf Youtube und Soundcloud veröffentlichte. 2013 erschienen dann unter Princess Nokia die beiden ersten Alben „Metallic Butterfly“ und „Honeysuckle“.

Im Mai letzten Jahres kam dann endlich der längst überfällige Durchbruch: Ihr in Eigenregie veröffentlichtes Debütalbum „1992“ entwickelte sich, so Ortiz, aus einer „huge surge of creative energy. I fell in love with rapping and hiphop all over again“. Und das hört man diesem Meilenstein des Rap, im speziellen des Female Rap, auch tatsächlich an.