Siriusmo

Sein Label Monkeytown nennt Moritz Friedrich alias Siriusmo gerne mal ein „faules Genie“. Er selbst sagte im September letzten Jahres über sein neues Album „Comic“: „Eigentlich bin ich glücklich, dass ich überhaupt mal etwas fertig bekommen habe.“ Es dürfte eine Mischung aus Understatement und Selbstironie sein, denn der Produzent und Musiker schafft es immerhin mit jeder Arbeit erneut zu begeistern. Egal, ob er dabei zum Beispiel das Debüt von Romano aus Köpenick produziert, mit seinen Labelchefs als Siriusmodeselektor über die Festivals tourt, Mr. Oizo auf dessen Album unterstützt, als Stuckateur arbeitet, Bilder oder Comics malt, oder eben seine eigene verspult, geniale Musik auf Albenlänge zusammenkocht. Zur Einschätzung seines Labels, er sei ein „faules Genie“, sagt er deshalb auch: „Das ist bestimmt charmant gemeint, aber faul bin ich überhaupt nicht. Ich mache nur sehr viele verschiedene Sachen.“