Tommy Cash

Ihn bloß einen Rapper aus Estland zu nennen, greift für TOMM¥ €A$H zu kurz. Der drahtige Typ mit Ludenschnäuzer ist vielmehr eine Art Gesamtkunstwerk. Schon seine perfekt produzierte Musik passt gut in die Zeit und klingt ein wenig wie die estnische Antwort auf – Achtung: Kalauer! – Die Antwoord. Der Fame kam jedoch vor allem durch die Videos zu „Leave Me Alone“, „Pussy Money Weed“ und „Winaloto“, die zusammen knapp zehn Millionen Views zählen. Darin zitiert und zerschießt €A$H genüsslich HipHop-Klischees, feiert Freaks und nackte Haut in allen Farben und Formen und inszeniert auch schon mal einen armamputierten Ballett-Tänzer in wunderschönen Frequenzen. Auf seinen zahlreichen Clubshows hat er jedoch bewiesen, dass er auch ohne Bildgewalt im Rücken verstören und begeistern kann – das wird auf dem Melt nicht anders sein.